TIGER PHONG

04 - 06 Oktober - MAURITIUS

Freitag 04 - LUX* Belle Mare - K Bar
Samstag 05 - LUX* Grand Gaube - Banyan
Sonntag 06 - LUX* Le Morne - The Bar

Musik spielte für Tony von klein auf eine große Rolle. Er liebte schon seit er fünf war seinen Plattenspieler – er legte zwar natürlich noch nicht auf, doch er hörte sich seine Schallplatten und die seiner Eltern und seines Onkels an. Mit 10 besaß er bereits eine beachtliche Sammlung an Tapes sowie an 33- und 45-rpm-Schallplatten.

Dank seiner liberalen Eltern ging er seit er zwölf war in Clubs. 1986 lernte er die Acid Music kennen – und von da an gab es für ihn kein zurück. Er interessierte sich immer stärker für elektronische Musik.

Seine DJ-Karriere begann 1998 als ihm ein Turntable mit Riemenantrieb überlassen wurde, für das er gute Verwendung hatte. Im gleichen Jahr übernahm er für kurze Zeit Residencies im The Loft und im 81 Deli. Sein Sound war ganz anders, denn er war in Kapstadt ein Pionier der damaligen Underground-Musik French House. 1999 stieg er in die oberste Liga der DJs in Südafrika auf, denn er wurde ausgewählt, seinen ersten großen Gig mit dem Dance-Giganten Carl Cox im Phuture 2000 zu spielen.

Tony etablierte sich als bestes DJ-Nachwuchstalent in Kapstadt und feilte bei frühen Residencies im The Fez, in der Jet Lounge und im legendären Deep House Club „More“ an seinem Sound. Er trat als Gast-DJ in diversen Clubs und Bars auf. Er brachte die Reset Nights im Alleingang und gemeinsam mit anderen die Francophunk Parties an den Start. Die meisten, wenn nicht alle Promoter seiner Wahlheimat hatten ihn auf dem Schirm.

Im Laufe seiner DJ-Karriere hat Tony gemeinsam mit diversen weltbekannten Acts gespielt. Aufgrund seines ureigenen Talents und seiner kreativen Neugier war er die erste Wahl für alle prestigeträchtigen Events.

Auch im Radio ist Tony regelmäßig zu hören, auch wenn er sich dem Kommerz mit seinem Underground-Flair verweigert. Tony ist immer auf der Suche nach neuen Sounds und sein Set ist immer aktuell und überraschend.

Seine musikalische Vielseitigkeit kam ihm bei weltweit renommierten Outdoor-Events wie Vortex, Alien Safari sowie dem Rustlers Valley Music Festival und dem Cape Town Long Street Festival zugute.

2005 fand er immer größeren Gefallen an Minimal Techno und an Electro und schloss das Kapitel des kultigen Tony Montana. Er erfand sich selbst neu als Tiger Phong, was seine Underground-Stimmung besser wiedergab. Unter seinem neuen Pseudonym oder völlig unangekündigt legt er nun in Deutschland, Frankreich und Südafrika auf – und auf den Inseln Réunion und Mauritius, wo er aktuell auch lebt.

Wie jeder gute DJ verfügt er über hervorragende technische Fähigkeiten. Doch das, was ihn wirklich von vielen anderen abhebt, ist seine Fähigkeit, den Vibe und das Publikum zu spüren. Kein Wunder, denn wenn er nicht gerade selbst auflegt, ist er auf dem Dancefloor zu finden.

Wenn man ihm bei seinen Auftritten zusieht, wird sofort klar, dass er mit Leidenschaft bei der Sache ist.

 

Mixcloud:

https://www.mixcloud.com/Anita_K_Sloane/stream/